Dokumentation linksmotivierte Militanz 2018

Aus FGEM-BibliolinX
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mai

  1. 17./18.5. Altmark/Wendland. Brandstiftung. Eine Filiale eines Textildiscounters brennt nieder. Die Polizei prüft politische Motive. [1]
  2. 16./17.5. Leipzig. Brandstiftung. Der Dachstuhl eines Neubaus wird von einer linken Gruppe angezündet. Die Feuerwehr kann ein Übergreifen auf andere Gebäude verhindern. LABS. [2]
  3. 16./17.5. Essen. SB. Steine und Farbe gegen CDU-Büro. LABS. [[3]]
  4. 16./17.5. München. SB. Das französische Konsulat wird mit roter Farbe beworfen. LABS. [4]
  5. 13./14.5. Stuttgart. SB. An ein Karrierecenter der Bundeswehr werden linke Parolen gesprüht. [5]
  6. 12./13.5. Marbach. SB. Ein Denkmal für Gefallene der Weltkriege wird mit Farbe übergossen. [6][7]
  7. 12.5. Bremen. Outing. Ein angebliches Mitglied der Identitären Bewegung wird mit Porträtfoto und unter Angabe seiner Privatadresse im Internet angeprangert. [8]
  8. 10./11.5. Magdeburg. SB. Linke Symbole an AfD-Büro gesprüht. [9]
  9. 9./10.5. Hamburg-Sasel. SB. Scheiben am Büro einer Versicherungsgesellschaft werden eingeworfen. LABS. Afrin. [10]
  10. 9./10.5. Hamburg-Sasel. SB. Scheiben am Büro eines CDU-Büros werden eingeworfen. LABS. Afrin. [11]
  11. 8./9.5. Wien. SB. Ein Denkmal für Gefallene des Ersten Weltkrieges wird mit Farbe übergossen. LABS [12]
  12. 8.5. Wetzlar. Einbruch/SB. Linksgerichtete Aktivisten brechen in die Privatwohnung eines angeblichen NPD-Mitgliedes ein und verwüsten diese. LABS. [13]
  13. 8.5. Bremen. SB. Farbe und Sachbeschädigung an einem Gebäude eines Rüstungsunternehmens. [14]
  14. 8.5. Halle (Saale). SB/Menschenwürde. Im Vorfeld einer Diskussionsveranstaltung wird der Redner eines Großkonzerns von linksgerichteten Aktivisten mit Kunstblut besudelt. LABS. [15]
  15. 5.5. Tauberbischofsheim. Im Zuge einer nicht angemeldeten Kundgebung vor dem Büro einer AfD-Abgeordneten werden linke Parolen an das Gebäude gesprüht. [16]
  16. 3./4.5. Leipzig-Gohlis. SB durch Feuer an einem Fahrkartenautomaten. [17]
  17. 3./4.5. Chemnitz. Kfz-Brandstiftung. Im Vorfeld einer rechtsgerichteten Demonstration wird ein Reisebus angezündet. [18]
  18. 2./3.5. Bad Blankenburg. An einem AfD-Infostand werden von einer linksgerichteten Gruppe Werbematerialien zerstört. [19]
  19. 1.5. Stuttgart. SB. Während einer Demonstration werden Farbbeutel auf ein Gebäude des Hotel- und Gaststättenverbandes geworfen. [20]
  20. 1.5. Lugau. SB-Farbe. Linke Symbole werden an AfD-Büro gesprüht. [21]


April (44)

  1. 30.4./1.5. Leipzig-Lindenau. Kfz-Brandstiftung auf einen Pkw eines Immobilienkonzerns. [22]
  2. 30.4./1.5. Stuttgart. SB. Farbangriff auf das Haus eines AfD-Politikers. [23]
  3. 29./30.4. München-Allach. Brandstiftung. Auf einem Firmengelände wird eine Lok in Brand gesetzt, welche zum Abtransport von Panzern abgestellt war. Zudem wird Feuer in einem Kabelschacht gelegt, der für die Signalanlagen angelegt worden war. [24]
  4. 25./26.4. Hamburg-Eppendorf. SB. An einer Bankfiliale werden Scheiben eingeschlagen und ein Geldautomat beschädigt. Linksgerichtete Parolen werden hinterlassen. [25]
  5. 27./28.4. Berlin-Charlottenburg. SB. Farbe und Steine gegen ein Gebäude eines angeblich rechtsgerichteten türkischen Vereins. Afrin. LABS. [26]
  6. 27.4. Schöndorf. Outing. Zwei angebliche Rechtsextremisten werden mit Porträtfoto und unter Nennung ihrer Privatadresse im Internet sowie in ihrer Nachbarschaft angeprangert. [27]
  7. 25./26.4. Wuppertal. SB. Farbe und Steine auf Gebäude einer Immobilienfirma. LABS. [28]
  8. 25./26.4. Leipzig. Kfz-Brandstiftung auf ein Büro eines Großkonzerns. Afrin. LABS. [29]
  9. 25./26.4. Leipzig. Kfz-Brandstiftung auf einen Pkw eines Großkonzerns. Afrin. LABS. [30]
  10. 25./26.4. Berlin-Wedding. SB. Farbangriff auf ein Gebäude einer Immobilienfirma. LABS. [31]
  11. 25./26.4. Stuttgart. SB. Farbangriff auf das Gebäude der Staatsanwaltschaft. LABS. [32]
  12. 24.4. Görlitz. SB. Farbangriff auf ein AfD-Büro. [33]
  13. 23./24.4. Berlin-Lichtenberg (2). Kfz-Brandstiftung auf einen Pkw eines Großkonzerns. LABS. [34]
  14. 23./24.4. Berlin-Lichtenberg (1). Kfz-Brandstiftung auf einen Pkw eines Großkonzerns. LABS. [35]
  15. 19./20.4. Detmold. SB. Auf den Privat-Pkw eines AfD-Mitglieds wird ein Hakenkreuz gesprüht. [36]
  16. 19./20.4. Göttingen. SB. Farbangriff auf eine Bankfiliale. LABS. Afrin. [37]
  17. 19./20. Falkensee. SB. Die Scheiben eines AfD-Büros werden eingeschlagen. [38]
  18. 20./21.4. Bautzen. SB. Eine Gedenktafel für im Zweiten Weltkrieg Getötete wird zerstört. LABS. [39]
  19. 19./20.4. Stuttgart. SB. Mehrere linke Parolen werden im Stadtbild versprüht. [40]
  20. 15./16.4. Kiel. SB. Farbangriff auf das Haus eines AfD-Politikers. LABS. [41]
  21. 13.4. Dresden. SB. Großflächiger Farbangriff auf das Privathaus einer AfD-Landtagsabgeordneten. [42]
  22. 13.4. o.O. Kfz-Brandstiftung. Eine linke Gruppe bekennt sich zu einem Anschlag auf einen Pkw eines Rüstungsunternehmens. LABS. Afrin. [43]
  23. 11./12.4. Berlin. Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr. Ein vorbeifahrendes Polizeifahrzeug wird von einer linken Gruppe mit Steinen beworfen. LABS [44]
  24. 11.4. Dortmund. Outing. Ein angeblicher Rechtsextremist wird unter Nennung seiner Privatanschrift und mit Veröffentlichung eines Porträtfotos im Internet und in seiner Nachbarschaft angeprangert. [45]
  25. 10.4. Kiel. Outing. Der Mitorganisator einer rechtsgerichteten Demonstration wird im Internet und bei seinem Arbeitgeber mit Porträtaufnahme angeprangert. [46]
  26. 10.4. Biesdorf. Kfz-Brandstiftung. Ein Pkw eines Stahl- und Rüstungskonzerns wird angezündet. LABS. Afrin. [47]
  27. 9.4. Evershagen. Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Anlässlich einer Gegendemonstration zu einer AfD-Versammlung kommt es zu verschiedenen Delikten. [48]
  28. 8./9.4. Wuppertal. SB. Farbangriff auf CDU-Büro. [49]
  29. 8./9.4. Wuppertal. SB. Farbangriff auf SPD-Büro. [50]
  30. 8./9.4. Wuppertal. SB. Farbangriff auf FDP-Büro. [51]
  31. 7./8.4. Darmstadt (3). SB. Angriff auf ATIB-Verein, türkisches Reisebüro und Dönerladen. LABS. Afrin. [52]
  32. 7./8.4. Darmstadt (2). SB. Angriff auf ATIB-Verein, türkisches Reisebüro und Dönerladen. LABS. Afrin. [53]
  33. 7./8.4. Darmstadt (1). SB. Angriff auf ATIB-Verein, türkisches Reisebüro und Dönerladen. LABS. Afrin. [54]
  34. 6.4. Oberhausen. Outing. Ein angeblich rechtsextremistisches Paar wird mit Porträtfotos und unter Angabe ihrer Privatadresse im Internet angeprangert. [55]
  35. 5./6.4. Berlin. SB. Die Teestube einer Moschee wird mit politischen Parolen beschmiert. [56]
  36. 5./6.4. Mainz-Kastel. Brandstiftung. Im Eingangsbereich eines türkischen Geschäftes wird eine brennbare Flüssigkeit entzündet. Es entsteht Sachschaden. [57]
  37. 5./6.4. SB. Zwei Restaurants von Mitgliedern angeblich rechtsgerichteter Gruppen werden beschädigt und „unbegehbar gemacht“. LABS. [58]
  38. 3./4.4. Berlin-Schönefeld. SB. Angriff mit Steinen und Bitumen auf eine Bankfiliale. [59]
  39. 2.-8.3. Berlin. SB an Bankfiliale. LABS. Afrin. [60]
  40. 2./3.4. Berlin/Stötteritz. Kfz-Brandanschlag. Fünf Pkw eines privaten Sicherheitsunternehmens werden angezündet. LABS. [61]
  41. 2./3.4. Ammendorf. Kfz-Brandanschlag. Ein Pkw einer Cateringfirma wird angezündet, weil diese Chipkarten für Abschiebezentren ausgibt, anstatt Bargeldzahlungen vorzunehmen. LABS. [62]
  42. 1./2.4. Berlin, Rigaer Straße. Etwa 30 Steine werden auf fahrende Polizeifahrzeuge geworfen. Auch vier Pkw von Unbeteiligten werden beschädigt. [63]
  43. 1./2.4. Leipzig. SB an einer Bankfiliale. Afrin. LABS. [64]
  44. 1./2.4. Göttingen. SB. Farbangriff auf ein CDU-Büro. [65]


März (76)

  1. 29./30.3. Wien (A). SB. Alle Fensterscheiben eines PKWs einer angeblich rechtsgerichteten türkischen Restaurantkette werden zerstört. Afrin. LABS. [66]
  2. 28./29.3. Wismar. SB an einem Denkmal für einen Lokalpolitiker, der das Landratsamt in der Nazizeit innehatte und für Verbrechen gegen die Menschlichkeit verantwortlich gemacht wird. LABS. [67]
  3. 29.3. Braunschweig. Outing. Ein Mitglied der AfD-Jugendorganisation wird im Internet und in seinem privaten Umfeld unter Angabe seiner Privatadresse und Veröffentlichung eines Porträtfoto angeprangert. LABS. [68]
  4. 29.3. Berlin. Vers. KV/Gef. Eingriff i.d. Straßenverkehr. Eine Grupper Autonomer bewirft Polizeifahrzeuge während der Fahrt mit zirka 30 Steinen. [69]
  5. 27./28.3. Marburg. SB. Vor einem Gebäude einer Studentenverbindung werden an einem Privat-Pkw die Scheiben eingeschlagen. [70]
  6. 27.3. Bremen. Raub/Diebstahl. Während einer Informationsveranstaltung der AfD entwenden Gegendemonstranten Transparente. https://www.butenunbinnen.de/nachrichten/gesellschaft/demo-afd-bremen100.html
  7. 27.3. Leipzig. Kfz-Brandstiftung. Mehrere Fahrzeuge der LVZ-Post in Brand gesetzt und zerstört. [71]
  8. 26.3. Berlin. Brandstiftung. Eine „Vulkangruppe“ zerstört einen Kabelschacht durch Feuer. LABS. [72]
  9. 24./25.3. Kassel. Brandstiftung. Mehrere Brandsätze werden auf eine türkische Moschee geworfen. Vier Täter flüchten unerkannt. LABS. Afrin. https://www.hessenschau.de/gesellschaft/linksextreme-bekennen-sich-zu-brandanschlag-auf-moschee-in-kassel,anschlag-kassel-antifa-100.html
  10. 24.3. Wörth/Kandel. Gef. Eingriff i. d. Bahnverkehr. An der Bahnstrecke wird ein Kabelschacht in Brand gesetzt, um zu verhindern, dass Teilnahmewillige an einer rechtsgerichteten Demonstration den Versammlungsort erreichen. Der Bahnverkehr fällt für ca. eine Stunde aus. LABS. https://de.indymedia.org/node/19518
  11. 24.3. Kandel. KV. Bei einer rechtsgerichteten Demonstration werden acht Polizeibeamte durch Böllerwürfe von Gegendemonstranten verletzt. [73]
  12. 23./24.3. Berlin. SB. Der Sitz eines Mode-Versandhandels wird mit Steinen und Farbe angegriffen. LABS. [74]
  13. 22.3. Leipzig. Hausfriedensbruch. Die SPD-Zentrale wird für drei Stunden von Aktivisten besetzt, aber nach wiederholter Aufforderung wieder freiwillig verlassen. Afrin. [75]
  14. 21.3. Wien. SB. Angriff mit Farbe und Steinen auf einen angeblich rechtsgerichteten türkischen Moscheeverein. Afrin. LABS. [76]
  15. 21.3. Kassel. KFZ-Brandstiftung an Privat-PKW eines angeblich rechtsgerichteten Türken. LABS. Afrin. [77]
  16. 20./21.3. Elberfeld. Eine linke Gruppe bricht in eine im Bau befindliche Polizeistation ein und kippt Butansäure im Gebäude aus. LABS.[78] [79]
  17. 19.-26.3. Leipzig. Eine linke Gruppe bekennt sich acht Filialen von Banken und einer Versicherung mit Farbe und Steinen beschädigt zu haben. LABS. [80]
  18. 19.-26.3. Leipzig. Eine linke Gruppe bekennt sich acht Filialen von Banken und einer Versicherung mit Farbe und Steinen beschädigt zu haben. LABS. [81]
  19. 19.-26.3. Leipzig. Eine linke Gruppe bekennt sich acht Filialen von Banken und einer Versicherung mit Farbe und Steinen beschädigt zu haben. LABS. [82]
  20. 19.-26.3. Leipzig. Eine linke Gruppe bekennt sich acht Filialen von Banken und einer Versicherung mit Farbe und Steinen beschädigt zu haben. LABS. [83]
  21. 19.-26.3. Leipzig. Eine linke Gruppe bekennt sich acht Filialen von Banken und einer Versicherung mit Farbe und Steinen beschädigt zu haben. LABS. [84]
  22. 19.-26.3. Leipzig. Eine linke Gruppe bekennt sich acht Filialen von Banken und einer Versicherung mit Farbe und Steinen beschädigt zu haben. LABS. [85]
  23. 19.-26.3. Leipzig. Eine linke Gruppe bekennt sich acht Filialen von Banken und einer Versicherung mit Farbe und Steinen beschädigt zu haben. LABS. [86]
  24. 19.-26.3. Leipzig. Eine linke Gruppe bekennt sich acht Filialen von Banken und einer Versicherung mit Farbe und Steinen beschädigt zu haben. LABS. [87]
  25. 18./19.3. Eschede. Brandstiftung. Kabelschächte der Bahn werden in Brand gesetzt. Afrin. LABS. [88]
  26. 18./19. Kfz-Brandstiftung am Privat-Pkw eines angeblich rechtsgerichteten Türken. LABS. Afrin. [89]
  27. 18./19.3. Berlin-Bayrischer Platz. Angriff mit Farbe und Hämmern auf eine Bankfiliale. LABS. [90]
  28. 18./19.3. Berlin-Kottbusser Damm. Angriff mit Farbe und Hämmern auf eine Bankfiliale. LABS. [91]
  29. 16./17.3. Wien. Kfz-Brandstiftung. Vor einer Immobilienmesse wird ein Fahrzeug angezündet. LABS. [92]
  30. 6./7.3. Stuttgart. SB-Farbe. Linke Parolen werden an das Gebäude einer rechtsgerichteten Gewerkschaft gesprüht. Bekennervideo. LABS. [93]
  31. 26.3. Berlin-Charlottenburg. SB. Eine linksextremistische Gruppe steht im Verdacht, durch einen Anschlag für einen stundenlangen Stromausfall gesorgt zu haben. [94]
  32. 25.3. Kandel. Vers. KV. Bei einer von der AfD angemeldeten Demonstration werden Polizeibeamte von linken Gegendemonstranten mit Flaschen und Böllern beworfen. [95]
  33. 21.3. Göttingen. KV. Ein AfD-Landtagsabgeordneter und der niedersächsische Landesvorsitzende der AfD-Jugendorganisation Junge Alternative werden in Begleitung von zwei weiblichen Personen auf offener Straße von Vermummten attackiert, geschlagen und leicht verletzt. [96]

> [97]

  1. 19.3. Hamburg-Innenstadt. Gef. KV. Bei konkurrierden Demonstration wird ein Teilnehmer einer rechtsgerichteten Demonstration von linken Gegendemonstranten angegriffen und verletzt, sodass er im Krankenhaus behandelt werden muss. [98]
  2. 19.3. Ulm. Brandstiftung. Unbekannte versuchen in der Nach, fünf Molotowcocktails in eine rechtsgerichtete Moschee zu werfen. Afrin. [99]
  3. 18./19.3. Northeim. Einbruch bei einem AfD-Bundestagsabgeordneten. Es werden Partei-Unterlagen entwendet. Der Geschädigte vermutet einen linksmotivierten Hintergrund. [100]
  4. 17.3. Roßwein (SN). SB. Farbangriff auf ein Lokal, in dem eine AfD-Veranstaltung stattgefunden hatte. Zwei Vermummte flüchten. [101]
  5. 17.3. München. SB. Am Rande einer Demonstration werden zehn Polizeifahrzeuge beschädigt. [102]
  6. 16./17. Heidenheim. SB. Farbangriff auf Privathaus und Privat-Pkw eines AfD-Politikers. LABS. [103]
  7. 16.3. Hamburg-Rotherbaum. SB. An einer Bankfiliale werden Scheiben zerstört. Eine brennende Barrikade wird errichtet.[104] [105]
  8. 15./16.3. Berlin. SB an einem Gebäude einer Versicherung. LABS. Afrin. [106]
  9. 15.3. Frankfurt a. M. SB. Angriff mit Farbflaschen auf Privathaus auf einen Ansprechpartner eines Deutsch-Atlantischen Vereins. LABS. [107]
  10. 13.3. Rudolstadt/Uhlstädt-Kirchhasl. **Bei polizeilichen Durchsuchungen werden bei Mitgliedern einer linksgerichteten Inititative mehrere Kilo Sprengstoff und Chemikalien entdeckt.** [108]
  11. 15.3. Söflingen (BW). SB. Die Fensterfront eines AfD-Büros wird zerstört. LABS. [109]
  12. 14./15.3. Heidenheim. SB-Farbe. Die Congresshalle, in der eine AfD-Veranstaltung stattfinden soll, wird mit Parolen besprüht. [110]
  13. 8./9.3. Marburg. SB. Farbangriff auf den Sitz eines christlichen Vereins. LABS. [111]
  14. 13./14.3. Zürich (CH). SB. Farbangriff auf ein Lokal, das bewusst auf nichtvegane Ernährung setzt. [112]
  15. 13./14.3. Marburg. SB. Großflächiger Farbangriff auf ein SPD-Büro. LABS. Afrin. [113]
  16. 13./14.3. Marburg. SB. Großflächiger Farbangriff auf ein CDU-Büro. LABS. Afrin. [114]
  17. 13./14.3. Kassel. SB. Steinwürfe auf eine Polizeiwache. Afrin. [115]
  18. 13./14.3. Frankfurt-Bockenheim. SB-Farbe. An eine Bankfiliale werden linke Parolen gesprüht. LABS. Afrin. [116]
  19. 13.3. Berlin-Lichtenberg. SB an Bankfiliale. LABS. Afrin. [117]
  20. 12./13.3. Baden (CH). SB. Farbangriff auf das Privathaus eines SVP-Abgeordneten. [118]
  21. 12./13.3. Kassel. SB an türkischem Verein. Afrin. [119]
  22. 12./13.3. Berlin. Kfz-Brandstiftung auf Fahrzeug eines Rüstungskonzerns. LABS. Afrin. [120]
  23. 12./13.3. Soltau. Kfz-Brandstiftung auf Bundeswehr-Lkw. LABS. Afrin. [121]
  24. 12./13.3. Darmstadt. SB (2). An einen türkischen Supermarkt werden Parolen gesprüht. LABS. Afrin. [122]
  25. 12./13.3. Darmstadt. SB (1). An einen türkischen Supermarkt werden Parolen gesprüht. LABS. Afrin. [123]
  26. 12./13.3. Hamburg-Schanzenviertel. SB. Scheiben an einem türkischen Lokal werden zerstört. Zwei Maskierte werfen Steine und flüchten. Afrin. [124]
  27. 12./13.3. Hamburg-Rothenburgsort. SB. An einem SPD-Büro werden Scheiben eingeschlagen. LABS. Afrin. [125]
  28. 12.3. Gütersloh. **Brandstiftung auf einen Kfz-Handel. Drei Fahrzeuge brennen aus. Laut Bekennerschreiben hofften die Täter auf einen Übergriff des Feuers auf eine Lagerhalle.** LABS. Afrin. [126]
  29. 11./12.3. Berlin-Wedding. SB. Farbflaschenangriff auf ein Rüstungsunternehmen. LABS. [127]
  30. 11.3. Hamburg. SB. Farbangriff auf das Privathaus eines Rechtsanwaltes. LABS. [128]
  31. 11./12.3. Hamburg-Barmbek. Farbangriff auf eine Bankfiliale. LABS. [129]
  32. 11./12.3. Hamburg-Wilhelmsburg. SB an Supermarkt. LABS. Afrin. [130]
  33. 10./11.3. Berlin-Rigaer Straße. SB/Gef. Eingriff in den Straßenverkehr. Ein Fahrzeug der Polizei wird während der Fahrt von einer linken Gruppe mit Steinen beworfen. LABS. [131]
  34. 10./11.3. **Brandstiftung. Drei Personen werden die Scheiben einer rechtsgerichteten türkischen Moschee ein und legen Feuer.** Es entsteht Sachschaden. [132]
  35. 9./10.3. Finsterwalte. SB. Farbangriff auf ein Büro eines AfD-Abgeordneten. [133]
  36. 9.3. Leipzig. SB. Farbangriff auf eine Freikirche. Christbaumkugeln werden dabei als Mittel verwendet. [134]
  37. 8./9.3. Hamburg-Wilhelmsburg. Kfz-Brandstiftung auf den Privat-PKW eines angeblichen "nationalistischen Türken". LABS. [135]
  38. 8./9.3. Marburg. SB. Der Treff einer Christusgemeinde wird mit Farbe beschmiert. Bekennerschreiben mit Vorwurf Antifeminismus und Homophobie. [136]
  39. 8./9.3. Lauffen/Heilbronn. **Brandstiftung. Eine rechtsgerichtete türkische Moschee wird von pro-kurdischen Aktivisten mit Molotowcocktails beworfen. Der im Gebäude befindliche Imam kann das Feuer löschen.** LABS. [137]
  40. 6./7.3. Stuttgart. SB. Farbangriff auf eine rechtsgerichtete Arbeitnehmervertretung. [Beleg liegt vor]
  41. 5./6.3. Leipzig. SB. Farbangriff auf eine Freikirche. Linksgerichtete Symbolik. [138]
  42. 5./6.3. Leipzig. SB. Farbangriff auf ein Büro eines CDU-Politikers.Linksgerichtete Symbolik. [139] [140]
  43. 4.3. Leipzig. SB. Am Gebäude einer Immobilienfirma werden mehrere Scheiben zerstört. [141]
  44. 4.3. Düsseldorf. Totschlag (Versuch). Unbekannte übergießen einen Manager eines Energieversorgungsunternehmens mit Säure. Der Tathintergrund bleibt zunächst unbekannt. Die Möglichkeit eines politisch motivierten Anschlags wird geprüft. [142]

Februar (34)

  1. 27.2. Berlin. SB. Farbangriff in den Farben der kurdischen Fahne auf die türkische Botschaft. [143]
  2. 26./27.2. Offenbach. Kfz-Brandstiftung an Privat-Pkw eines AfD-Landesvorstandsmitglieds. [144]
  3. 25.02. Berlin. SB. "Luxus"-Studentenwohnheim wird mit Farbbeuteln beworfen. Eine linksradikale Gruppierung bekennt sich mit einem Video zur Tat. [145] [146]
  4. 24./25.2. Essen. SB. Sechs LKW und der Eingang einer Tafel, die vorübergehend nur Deutsche neu aufnimmt, werden mit linken Parolen beschmiert. [147]
  5. 23.02. Pforzheim. KV. Bei linksgerichteten Gegendemonstrationen zum Gedenktag der Bombardierung Pforzheim werden gegen Auflagen verstoßen, Böller geworfen, genehmigte Demonstrationen blockiert und **zwei Polizisten leicht verletzt**. . [148]
  6. 22.2. Freiburg. SB. Farbschmierereien an einem Fahrzeug der Post, einer Kirche und einem Gebäude, politische Inhalte. [149]
  7. 21./22.2. Nürtingen. SB. Farbbeutelwürfe auf Gebäude des Amtsgerichts. LABS. [150]
  8. 20./21.2. Darmstadt. SB. Farbbeutelwürfe auf SPD-Zentrale. LABS. [151]
  9. 20./21.2. Bremen. **Brandstiftung an einem Gebäude der Rüstungsindustrie.** LABS. [152]
  10. 20./21.2. München. Gentrifizierungsgegner zerstören die Scheiben an einer Bankfiliale. [153]
  11. 18./19.2. Berlin-Schöneberg. Kfz-Brandstiftung an Pkw einer türkisch-nationalistischen Organisation. LABS. [154]
  12. 18./19.2. Dresden-Neustadt. SB. An einem SPD-Büro werden die Scheiben eingeschlagen. [155]
  13. 18.2. Hannover. SB. Die CDU-Geschäftsstelle in Hannover wird mit Farbe beschmiert. [156]
  14. 17./18.2. Halstenbek. SB. Am Gebäude einer Softwarefirma, die mit der Polizei zusammenarbeitet, werden Scheiben eingeschlagen und Butansäure ins Gebäude eingebracht. LABS. [157]
  15. 17.2. Darmstadt. SB-Farbe. Linke Parole an Haus einer Studentenverbindung angebracht. [158]
  16. 17.2. Berlin. Körperverletzung u. a. **Bei der Blockade eines rechten Aufzugs kommt es zu Widerstandshandlungen durch linke Blockierer. 7 Polizeibeamte werden verletzt.** Von 73 Personen werden die Personalien festgestellt und Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Versammlungsgesetz, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Landfriedensbruch und Körperverletzung eingeleitet. [159]
  17. 15./16.2. Berlin-Wannsee. SB. Vier Vermummte schlagen die Scheiben einer Gaststätte ein, in der eine AfD-Veranstaltung stattgefunden hatte. Bitumen wird in das Gebäude gespritzt. [160]
  18. 14./15. Görlitz. SB. Farbangriff auf AfD-Büro. [161]
  19. 13./14.2. Marburg. SB. Am Haus einer Studentenverbindung werden mehrere Scheiben eingeworfen. [162]
  20. 13./14.2. Stuttgart. SB-Farbe. Linksmotivierte Parolen werden an mehreren Stellen im Stadtgebiet gesprühlt. LABS. [163]
  21. 13.2. Wuppertal/Elberfeld. SB. Linksmotivierte Parolen werden an 25 Stellen im Stadtgebiet gesprüht. [164]
  22. 12./13.2. Greifswald. SB-Farbe. Linke Parolen werden an das Haus einer Studentenverbindung gesprüht. [165]
  23. 12.2. Hamburg. Hausfriedensbruch. Linke Aktivisten besetzen die SPD-Zentrale bis die Polizei das Gebäude räumt. [166]
  24. 11./12.2. Hamburg. SB. Farbangriff auf das Privathaus einer Frau, die eine Demonstration gegen Angela Merkel angemeldet hatte. Die Scheiben des Kinderschlafzimmers werden eingeworfen. Braune Farbe ins innere gekippt. Zudem werden zwei Pkw beschädigt. LABS. [167] [168] [169][170]
  25. 11.2. Mittweida. SB. Farbangriff auf ein Büro eines AfD-Politikers. [171]
  26. 9.2. Leipzig. SB. Eine linke Gruppe bekennt sich dazu bei einem angeblichen Treffpunkt von rechtsextremen Fußballfans Scheiben zerstört zu haben. LABS. [172]
  27. 8./9. Münster. SB. Das Ladengeschäft eines AfD-Politikers wird mit Farbe besprüht. Zudem wird Buttersäure wird in das Innere eingebracht. [173]
  28. 7./8. Münster. SB. Farbschmierereien an einer Gaststätte in der sich AfD-Mitglieder treffen sollen. [174]
  29. 7./8.2. Zürich. SB-Farbe. Linke Parolen werden an ein Speiseeisgeschäft gesprüht, um gegen Gentrification zu protestieren. [175]
  30. 2./3.2. Leipzig. SB. Beutel mit Teer werden auf einen Polizeiposten geworfen. [176] [177]
  31. 2./3.2. Leipzig. SB. Beutel mit Teer werden auf das Büro des sächsischen Justizminister (CDU) geworfen. LABS. [178] [179]
  32. 2.2. Berlin-Kreuzberg. Farbe und Steine gegen Gebäude der Bundespolizei. LABS. [180]
  33. 1./2.2. Stuttgart. SB. Farbschmiererein am Eingang des Oberlandesgerichts. LABS. [181]
  34. 1.2. München. Kfz-Brandstiftung. Ein Baustellenfahrzeug wird angezündet. [182]


Januar (43)

  1. 31.1. Stuttgart. SB. Linke Parole an CDU-Büro gesprüht. [183]
  2. 31.1. Buir. SB-Feuer (1). Ein Jagdstand wird angezündet und brennt nieder. LABS. [184]
  3. 31.1. Buir. SB-Feuer (2). Ein Jagdstand wird angezündet und brennt nieder. LABS. [185]
  4. 29.1. Stuttgart. SB. Farbbeutelwürfe auf ein Gebäude, in dem sich das türkische Konsulat befindet. [186]
  5. 28./29.1. Leipzig. SB. Bitumen wird auf eine Polizeiwache geworfen. LABS. [187]
  6. 28./29.1. Zürich (CH). Kfz-Brandstiftung an einem Pkw auf dem Gelände des türkischen Generalkonsulates. LABS. [188]
  7. 27./28.1. Jena. SB. Am Haus einer Studentenverbindung werden Scheiben eingeworfen. [189]
  8. 27.1. Leipzig. SB. An einem SPD-Büro werden Scheiben eingeschlagen. LABS. [190]
  9. 28./29.1. Hambacher Forst. Diebstahl. Ein linke entwendet verschiedene Gegenstände vom Gelände eines Energieversorgers. LABS. [191]
  10. 28./29.1. Stuttgart. SB. Farbbeutelwürfe auf SPD-Büro. LABS. [192]
  11. 28./29.1. Bremen. Kfz-Brandstiftung. Ein Pkw einer Polizeigewerkschaft wird in unmittelbarer Nähe zu einem Gebäude angezündet und brennt nieder. LABS. [193]
  12. 26.1. Hambacher Forst. SB. Eine Pumpstation eines Energieversorgers wird erheblich beschädigt. LABS. [194]
  13. 26.1. Hambacher Forst. Gefährlicher Eingriff in den Schienenverkehr. Eine linke Gruppe verursacht einen Kurzschluss in der Oberleitung einer Kohlebahn. LABS. [195]
  14. 26.1. Leipzig. SB. Sechs Fahrkartenautomaten werden zerstört. [196]
  15. 26.1. Bielefeld. Hausfriedensbruch. Aktivisten der Interventionistischen Linken besetzten kurzzeitig ein SPD-Büro. [197]
  16. 26.1. Hamburg-Wilhelmsburg. SB. Großflächiger Farbangriff auf SPD-Büro. Verm. Feuerlöscher als Tatmittel. LABS. [198] [199]
  17. 24./25.1. Leipzig. SB an einem SPD-Büro als Reaktion auf Einmarsch türkischer Truppen in den kurdischen Teil Syriens. LABS.[200]
  18. 23./24.1. Graz (A). **Nach einem Ball von Studentenverbindungen werden zwei Teilnehmer von Unbekannten angegriffen und scheinbar grundlos geschlagen und verletzt.** Zuvor hatten linksgerichtete Gruppen gegen den Ball demonstriert. [201]
  19. 22./23.1. Heilbronn. Kfz-Brandstiftung als Reaktion auf Einmarsch türkischer Truppen in den kurdischen Teil Syriens. [202]
  20. 21./22.1. Frankfurt a. M. Ein Fahrkartenautomat wird zerstört. LABS. [203]
  21. 21./22.1. Minden. SB. Als Reaktion auf den Einmarsch türkischer Truppen in den kurdischen Teil Syriens wird ein Zentrum einer türkischen regierungsnahen Organisation beschädigt. LABS. [204]
  22. 21./22.1. Leipzig. SB. Als Reaktion auf den Einmarsch türkischer Truppen in den kurdischen Teil Syriens wird ein Zentrum einer türkischen regierungsnahen Organisation beschädigt. LABS. [205]
  23. 21.1. Magdeburg. KV. **Ein Info-Stand der AfD wird mehrfach von Parteigegnern angegriffen. In einem Fall ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung.** [206]
  24. 18./19.1. Göttingen. SB. Farbbeutelwürde auf Gebäude einer Studentenverbindung. [207]
  25. 15.1. Radolfzell. SB. Erneut wird mit Farbbeuteln ein Kriegerdenkmal beschmiert, die zweite Beschädigung innerhalb weniger Tage. Eine Anitfa-Gruppe schickt ein Bekennerschreiben an örtliche Medien. [208]
  26. 12.1. Nürnberg. VersG. Die Polizei stellt drei Personen fest, die an einem Denkmal ein Transparent mit linksorientierten Parolen anbringen wollte. Anzeige wg. Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz. [209]
  27. 11./12.1. Mainz. SB. Farbangriff auf das Haus einer Studentenverbindung. [210]
  28. 11.1. o.O. Outing. Die Privatadressen von 11 AfD-Mitgliedern werden auf einer linksradikalen Internetseite veröffentlicht. [211]
  29. 11.1. Hambacher Forst. SB-Feuer. Ein Jagdstand wird angezündet und brennt nieder. LABS. [212]
  30. 9./10.1. Bremen. SB an einem Privat-Pkw eines angeblichen Mitgliedes der Identitären Bewegung. [213]
  31. 9.1. Düren. SB. Farbangriff auf ein Jagdgeschäft. LABS. [214]
  32. 8.1. Bremen-Walle. Kfz-Brandstiftung auf einen Pkw eines Aktivisten der Identitären Bewegung. [215] [216]
  33. 6.1. Göttingen. SB-Farbe. Linke Parolen auf Privathaus eines AfD-Kommunalpolitikers. [Beleg liegt vor]
  34. 5.1. Dresden. Menschenwürde. Mitglieder einer weiblichen Studentenverbindung werden von einer Gruppe linksgerichteter Jugendlicher trotz Niedriger Temperaturen mit Wasser aus Eimern beworfen. [217]
  35. 4.1. Oldenburg. Outing. Ein AfD-Mitglied wird im Internet mit Foto und unter Nennung seiner Privatadresse angeprangert. [218]
  36. 2./3.1. Berlin-Lichtenberg. SB. Fenster der Arbeitsagentur eines AfD-Mitglieds werden zerstört. [219]
  37. 2.1. Bremen. Outing. Acht angebliche Mitglieder der Identitären Bewegung und der AfD werden im Internet mit Portraitfoto und unter Nennung ihrer Privatadresse angeprangert. [220]
  38. 2.1. München-Au. Kfz-Brandanschlag auf Pkw einer Firma, die am Bau von Gefängnissen beteiligt ist. [221]
  39. 1./2.1. Tübingen. SB. Farbangriff auf Polizeiwache. LABS. [222]
  40. 1./2.1. Stollbergerforst. SB mit Pyrotechnik an einem AfD-Büro. [223]
  41. 1./2.1. Eisenach. SB am Büro eines Dachverbands von Studentenverbindungen. [224]
  42. 1.1. Leipzig-Connewitz. KV/Vers. Am Neujahrsmorgen bewerfen 40 bis 50 Personen die anrückenden Polizeikräfte mit Flaschen, Steinen und Feuerwerkskörpern. [225]
  43. 1.1. Leipzig. Brandstiftung am Gebäude der Jugendgerichtshilfe. Es entsteht Sachschaden. LABS. [226] [227]


Abkürzungsverzeichnis

SB - Sachbeschädigung KV - Körperverletzung UT - Unbekannte Täter GS - Geschädigte LABS - Linksgerichteter Akteur bekennt sich zur Tat

Auswertungsmatrix

    • X Aktionen, bei denen sich ein Verdacht eines (vers.) Tötungsdeliktes ergab,**
    • X Verletzte,**
    • X als Anschläge bewertete Aktionen,**
    • X Brandstiftungen (davon X Kfz-Brandstiftungen)**
    • X Aktionen, die nicht über Sachbeschädigungen hinausgingen,**
    • X Aktionen, die Körperverletzungsdelikte umfassten,**
    • X Aktionen in Form offener Militanz,**
    • X sonstige Aktionen**
    • X Aktionen gegen Parteien und Parteiangehörige (davon X AfD, X SPD, X NPD, X Grüne, X CDU, X CSU, X Die Linke, X FPÖ, X Sonst.)**