Dokumentation islamistisch motivierte Militanz 2018

Aus FGEM-BibliolinX
Wechseln zu: Navigation, Suche

2018

Bisher:

  • 1 Tote deutsche Staatsbürgerin bei einem islamistischen Anschlag im Ausland
  • 5 Vorbereitungshandlung zur Durchführung von Anschlägen in Deutschland

Oktober (1)

  • 15.10.2018. Köln. Versuchter Mord. Ein Mann wirft einen Molotow-Cocktail in ein Schnellrestaurant und zündet damit eine 14-Jährige an. Anschließend geht er mit einer Schusswaffe in eine Apotheke und nimmt dort eine Geisel und präpariert diese mit Gaskartuschen. Beim zeitnahen Zugriff der Polizei wird der Täter schwer verletzt. Er hatte Drohungen auf arabisch ausgestoßen und sich auf den IS berufen. [1]

September (2)

  • 20.0.2018. Düsseldorf. Eine 20-jährige Deutsche wird am Flughafen Düsseldorf festgenommen. Ihr wird Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung vorgeworfen. Mit 15 ist sie ins IS-Gebiet ausgereist und hat mit einem islamistischen Kämpfer drei Kinder. Für den IS hat sie Wachdienste übernommen und andere Personen angeworben. [2]
  • 1.9.2018. Florstadt, Rhein-Main-Gebiet. Ein 17-jähriger Deutsch-Türke ist wegen Verdachts der Vorbereitung eines Sprengstoffanschlags festgenommen worden. In einer Vernehmung räumte er den Vorwurf ein. [3]

August (1)

  • 31.8.2018. In Amsterdam sticht ein 19-jähriger Afghane zwei US-Touristen nieder. Der Täter wird niedergeschossen, er hat in Deutschland eine Aufenthaltsgenehmigung. Die Ermittler sprechen von einem Terrormotiv. [4]
  • 22.8.2018. Die Bundesanwaltschaft lässt einen 31 Jahre alten Mann festnehmen , der im Verdacht steht, einen Sprengstoffanschlag geplant zu haben. Der Tschetschene ist russischer Staatsbürger. [5]

Juni (2)

  • 13.6.2018. Köln. Der Generalbundesanwalt ermittelt: Spezialkräfte finden in der Wohnung eines 29-Jährigen in Köln hochgiftiges Rizin. Durch die Festnahme sei "sehr wahrscheinlich" ein Anschlag verhindert worden. [6][7]
  • 07.6.2018. NRW/Bayern. Vier Mitglieder des IS werden in Bottrop, Dortmund bzw. Lkr. Sulzbach-Amberg festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen, an Verbechen des sogenannten islamischen Staates teilgenommen zu haben. [8]

Mai (1)

  • (nur Info) 30.5.2018. Schiedam/Niederlande. Ein 26-jähriger Syrer attackiert beim Versuch der Festnahme Polizisten mit einem Beil, dabei ruft er "Allahu Akbar". Ein Polizeihund wird getötet. [9]
  • (nur Info) 29.5.2018. In Lüttich/Belgien, nahe der deutschen Grenze, sticht ein Mann zunächst auf Polizisten ein, erschießt sie anschließend mit deren Dienstwaffen. Danach erschießt er einen Mann und nimmt in einer nahen Schule eine Geisel. Bei einem Schusswechsel mit Sicherheitskräften wird er erschossen. Dabei werden mehrere Polizisten verletzt. [10]
  • 12.5.2018. Dortmund. Zwei Männer werden von einer Gruppe junger mutmaßlich muslimischer Männer auf ihren Alkoholkonsum angesprochen und geschlagen. [11]

April (3)

  • 26.4.2018. Berlin-Neukölln. Bei einer pro-jüdischen Demonstration stiehlt ein Mann mit arabischem Migrationshintergrund eine Israel-Fahne. Er wird von der Polizei gestellt. [12]
  • 18.4.2018. Berlin-Prenzlauer Berg. Das Jüdische Forum berichtet, dass ein junger Mann mit Kippa von drei Angreifern auf arabisch antisemitisch beschimpft und mit einem Gürtel geschlagen worden sei. [13] [14]
  • 8.4.2018. Berlin. Bei einer Razzia in Berlin werden 6 Personen im Alter von 18 bis 21 Jahre festgenommen. Nach Angaben der Polizei sollen sie einen Anschlag auf einen Marathonlauf in Berlin geplant haben. Beim Hauptverdächtigen werden scharf geschliffene Messer sichergestellt. [15]

März (1)

  • 5.3.2018. Schwerin. Ein 20jähriger Syrer wird festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, einen islamistisch motivierten Anschlag mit hochexplosivem Sprengstoff in Deutschland geplant und bereits mit der Vorbereitung begonnen zu haben. Nach Auskunft des Generalbundesanwalts wollte er: „mindestens 200 Menschen töten und damit an die bisherigen dem Islamischen Staat zuzurechnenden Anschläge in Europa anknüpfen“ [16]

Februar (1)

  • 13.2.2018. Eschwege. Es ergeht Haftbefehl gegen einen 17jährigen Iraker, der im Auftrag des IS einen Anschlag geplant haben soll. Er hatte sich eine größere Menge Böller beschafft und das Schwarzpulver daraus entfernt und gesammelt. [17]

Januar (6)

  1. Nordrhein-Westfalen. Bedrohungung. Ein Bundespolizist wird vor seiner Haustür von zwei mutmaßlichen Islamisten abgepasst und aufgefordert, fortan nicht mehr an Abschiebungen von Islamisten teilzunehmen. [18]
  2. Sachsen. Die Polizei nimmt vier syrische Staatsbürger wegen Verdachts auf einen geplanten Raubmordes zur Geldbeschaffung für den IS fest. [19]
  3. Kabul/Afghanistan. Bei einem Angriff der islamistischen Taliban auf ein Luxushotel werden 22 Menschen, darunter eine Deutsche, getötet. [[20]]
  4. Leipzig. Ein 23-jähriger syrischer Staatsbürger wird mit Verdacht auf Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Straftat festgenommen. [21]]
  5. Vendin-le-Vieil/Frankreich. KV. Der deutsche Islamist Christian Ganczarski verletzt mit einem Messer und einer Schere drei Gefängniswärter, was zu landesweiten Streiks des Personals führt. [22]
  6. Berlin-Schöneberg. Ein mutmaßlich geistig verwirrter 23jähriger Syrer greift mit einem Messer Passanten an, die er für "Ungläubige" hält. Ein 50jähriger wird leicht verletzt. [23]