Anhaltspunkte für extremistische Bestrebungen in der Partei Alternative für Deutschland

Aus FGEM-BibliolinX
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • 4/2020, Nicolaus Fest, Berliner AfD-Vorsitzender erklärte im Zuge der Corona-Pandemie 2020 auf Anfrage der Berliner Morgenpost, die Frage, ob ein Erkrankter ein ausreisepflichtiger Asylbewerber sei oder nicht, sollte bei der Entscheidung über die Zuteilung von Beatmungsgeräten „eines der Kriterien“ sein: „Die vorhandenen Kapazitäten sollten wir auf solche Leute verteilen, die einen legalen Anspruch haben.“[1]
  • 1/2018 (Rassistische Äußerung) Auf dem Twitter-Account des AfD-Bundestagsabgeordneten Jens Maier wird ein Tweet veröffentlicht, der sich gegen den Sohn von Boris Becker richtet: „Dem kleinen Halbneger scheint einfach zu wenig Beachtung geschenkt worden zu sein, anders lässt sich sein Verhalten nicht erklären.“ Der Kommentar wurde später gelöscht. Maier erklärte, nicht er selbst, sondern ein Mitarbeiter habe die Zeilen verfasst. Diesem habe er eine Abmahnung erteilt. Bei Becker wolle er sich entschuldigen. [2]
  • 11/2017 Petr Bystron, MdB über die SPD-Politikerin Aydan Özuguz: "Und da hat mein Freund Dr. Gauland 100-prozentig Recht – solche Menschen müssen wir selbstverständlich entsorgen"[3]
  • 8/2017 Alexander Gauland, MdB, über Aydan Özuguz: "Das sagt eine Deutsch-Türkin. Ladet sie mal ins Eichsfeld ein, und sagt ihr dann, was spezifisch deutsche Kultur ist. Danach kommt sie hier nie wieder her, und wir werden sie dann auch, Gott sei Dank, in Anatolien entsorgen können."[4]
  • 6/2017 Thomas Goebel, Listenkadidat Bundestag erklärte bei einem Pegida-Auftritt in Dresden: "Unsere deutsche Volksgemeinschaft ist krank. Sie leidet an Altparteien, Diarrhö, Gutmenscheritis, links-grün-versifften 68ern, und durch Merkel versiffte, aufgelöste Außenhaut. Unser Deutschland leidet unter einem Befall von Schmarotzern und Parasiten, welche dem deutschen Volk das Fleisch von den Knochen fressen will."
  • 5/2017 (Verstoß gegen die Europäische Menschenrechtskonvention und die Allgemein Erklärung der Menschenrechte) Die niedersächsische AfD fordert in ihrem Grundsatzprogramm die „ Einführung eines generellen Demonstrationsverbots für Ausländer“. S. 46. https://afd-niedersachsen.de/grundsatzprogramm-der-afd/
  • 4/2017 Beatrix von Storch, Berliner AfD-Vorsitzende (fälschlich Alice Weidel zugeschriebenes Zitat): „Mit dem Islam darf es keine Kompromisse geben. Wir müssen und werden unserer Kultur verteidigen – gegen den Islam.“[5]
  • 3/2017 Björn Höcke, MdL: "Das große Problem ist, dass Hitler als absolut böse dargestellt wird. Aber wir alle wissen natürlich, dass es in der Geschichte kein Schwarz und kein Weiß gibt."[6]
  • 11/2015 Björn Höcke, thüringischer AfD-Landesvorsitzender: ""Die Evolution hat Afrika und Europa – vereinfacht gesagt – zwei unterschiedliche Reproduktions­strategien beschert."[7]



Noch einzufügen (Belege!):


Mandic "Quotenneger"

Fest: Gesindel

Maier: